Skip to main content
In der Schwangerschaft leidern viele Frauen unter Sodbrennen.

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Mit Sodbrennen haben viele Frauen in der Schwangerschaft zu kämpfen. Die Symptome treten häufiger auf, je weiter die Schwangerschaft vorangeschritten ist. Aber warum leiden so viele Schwangere unter Sodbrennen?




Warum entsteht Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Neben den allgemeinen Ursachen und Auslösern von Sodbrennen, wie einer falschen Ernährung oder Stress kommen in der Schwangerschaft verschiedene weitere Faktoren hinzu, die Sodbrennen begünstigen.

Ein Grund für ein erhöhtes Risiko von Sodbrennen in der Schwangerschaft sind die Schwangerschaftshormone. Das Hormon Progesteron, zum Beispiel, bewirkt die Entspannung von Muskeln, darunter auch der Schließmuskel, der Magen und Speiseröhre trennt. Normalerweise verhindert dieser Muskel ein Aufsteigen von Magensäure und damit auch das Sodbrennen. Gelangt nun doch Magensäure hindurch ist eine Reizung der Speiseröhre die Folge, die als Sodbrennen empfunden wird. Auch saures Aufstoßen ist dadurch möglich.

Auch die wachsende Gebärmutter führt dazu, dass im Laufe der Schwangerschaft immer mehr Frauen über Sodbrennen klagen. Die Gebärmutter übt mit voranschreitender Zeit immer mehr Druck auf den Magen aus und treibt so die Magensäure nach oben. Die Folgen sind auch hier saures Aufstoßen und Sodbrennen. Dieser Effekt kann durch die Bewegung des Babys weiter verstärkt werden.

Für Schwangere ist es besonders wichtig, bei starken Beschwerden einen Arzt um Rat zu fragen. In der Regel besteht keine Gefahr für das Baby, eine Absicherung durch ein Gespräch mit dem Hausarzt ist dennoch zu empfehlen.

Was hilft bei Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Eine erste Linderung bei Sodbrennen in der Schwangerschaft können diese Tipps verschaffen:

  • Erhöhtes Liegen und Schlafen auf der linken Seite verhindern das Aufsteigen von Magensäure
  • Anstelle von Medikamenten sind in der Schwangerschaft Hausmittel auf natürlicher Basis ratsamer
  • Auch alternative natürliche Behandlungsmethoden können die Symptome lindern. Hier ist eine Absprache mit dem Arzt oder Apotheker angeraten!

Wer Sodbrennen in der Schwangerschaft vorbeugen möchte, kann folgende Tipps ausprobieren, um den Magen zu schonen:

  • Mehrere kleine Mahlzeiten an Stelle einer großen
  • Verzicht auf stark gewürztes oder sehr fettiges Essen
  • langsam essen
  • Lebensmittel meiden, die die Säureproduktion fördern, basenbildende Lebensmittel wirken einer Übersäuerung entgegen
  • Kohlensäurehaltige Getränke meiden und durch wohltuende Kräutertees oder stilles Wasser ersetzen




Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen