Skip to main content

Sodbrennen nach fettigem Essen

Fettige und zuckerreiche Speisen können zu Sodbrennen und einer Übersäuerung führen.

Nach einem üppigen Essen Sodbrennen zu bekommen, ist keine Seltenheit. Eine falsche Ernährung gehört zu den häufigsten Auslösern für Sodbrennen. Besonders sehr fettiges Essen kann Grund der Beschwerden sein. Auch andere Magenbeschwerden können dadurch verursacht werden und einem das Leben schwer machen.




Warum entsteht Sodbrennen nach fettigem Essen?

Voller Magen

Ein Völlegefühl nach dem Essen kündigt bereits eine Überfüllung des Magens an. Wer sich den Bauch zu voll schlägt, riskiert, dass nicht mehr genügend Platz für die Magensäure ist. Durch den hohen Druck kann diese in die Speiseröhre gelangen und verursacht dort Sodbrennen. Dieses Problem löst sich nach einiger Verdauungszeit allerdings von selbst.

Langsamere Verdauung

Zusätzlich zu einer reinen Überfüllung des Magens kommt, dass fettiges Essen schwerer verdaulich ist, als fettarme Mahlzeiten. Dadurch dauert der Verdauungsprozess länger und das Essen bleibt über eine längere Zeit im Magen. Dies kann Sodbrennen begünstigen.

Magensäureproduktion

Bei sehr fettreichem Essen kommt zudem hinzu, dass die Produktion von Magensäure angeregt wird. Wenn also der Magen durch ein üppiges Essen bereits gut gefüllt ist, führt die zusätzliche Produktion von Magensäure umso schneller dazu, dass die Säure in die Speiseröhre gelangt und Sodbrennen entsteht.

Muskelerschlaffung

Zu fettiges Essen führt letztlich auch dazu, dass die Produktion des Hormons Cholecystokinin  angeregt wird. Dies führt dazu, dass sich der Schließmuskel entspannt, der die Speiseröhre und den Magen voneinander trennt. Dadurch kann die Magensäure leichter in die Speiseröhre gelangen und die Beschwerden hervorrufen.

So lässt sich Sodbrennen nach dem Essen vermeiden:

  • Auf die Ernährung achten. Eine zu fettreiche Ernährung kann nicht nur Sodbrennen verursachen, sondern ist für den gesamten Körper ungesund und führt zu Übergewicht.
  • Langsam essen. Wer dem Magen genug Zeit zur Verdauung lässt, vermeidet eine Überfüllung des Magens und wirkt so dem Sodbrennen entgegen. Kleinere Portionen können dabei ebenfalls helfen.
  • Nach dem Essen nicht gleich hinlegen. Eine aufrechte Haltung verhindert den Rückfluss der Magensäure und erleichtert die Verdauung.




Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen