Skip to main content

Die Anwendungsgebiete von Natron

Natron hat sehr viele Einsatzmöglichkeiten. Diese reichen vom Einsatz im Haushalt bis zur Erhaltung der Gesundheit.

Natron kennen viele Menschen nur zur Anwendung als Reiniger oder Backpulver. Aber es ist ein wahres Multitalent und bietet viele Möglichkeiten der Anwendung. Es kann im Haushalt eingesetzt werden, es kann zur Gesundheitserhaltung beitragen und noch vieles mehr. Ein weiterer Vorteil ist, dass Natron sehr günstig ist. Im Folgenden Artikel werden einige der zahlreichen Anwendungsgebiete von Natron dargestellt.




Natron zur Gesundheit und Wohlbefinden

Bei Sodbrennen

In der Anwendung gegen Sodbrennen kann Natron wahre Wunder bewirken.
Um die Symptome zu bekämpfen löst man einfach einen Teelöffel in etwas in Wasser auf und trinkt es. Oder man nimmt alternativ ein bis zwei Natron-Tabletten. Durch seine basische Eigenschaft trägt es zur Neutralisierung überschüssiger Säuren bei und hilft so die Beschwerden von Sodbrennen, in der Regel sofort nach der Einnahme, zu lindern.

Natron wirkt zwar schnell und effektiv gegen Sodbrennen, ist aber so gesehen kein Heilmittel. Denn es werden ausschließlich die Symptome bekämpft, die Ursache des Sodbrennens wird dabei nicht behandelt. Von einem übermäßigem Verzehr ist ebenfalls abzuraten, da die Gefahr besteht das die Magensäure zu stark abgeschwächt wird. Was sich negativ auf die Verdauung auswirken kann.

Shampooersatz

Natron kann als Ersatz für herkömmliche Shampoos dienen. Durch seine alkalische Wirkung löst es überschüssiges Fett und reinigt schonend die Kopfhaut. Dazu einfach etwas Natron in lauwarmen Wasser auflösen und in das nasse Haar einmassieren. Anschließend mit klarem Wasser gut ausspülen.

Eigenes Trockenshampoo herstellen

Mit der Herstellung eines eigenen Trockenshampoos sparen Sie nicht nur Geld, sondern vermeiden auch umweltschädliche Stoffe.

Für ein eigenes Trockenshampoo benötigen Sie folgendes:

  • 2 gehäufte Esslöffel Mais- oder Kartoffelstärke.
  • 1 gehäufter Teelöffel Kakaopulver (echter Kakao).
  • 1 Teelöffel Natron.

Um das Trockenshampoo herzustellen geben Sie die Zutaten einfach zusammen in ein feines Sieb und sieben diese in das Aufbewahrungsgefäß Ihrer Wahl. Wir empfehlen ein Gefäß das Luftdicht verschlossen werden kann.

Basenbad

Ein Basenbad dient dazu den Körper in einem leicht alkalischen Wasser zu entgiften und den Körper zu entsäuern. Nach einem solchen Bad fühlt sich die Haut sehr geschmeidig und weich an. Durch das Basenbad wird darüber hinaus die Talgproduktion stimuliert, dadurch kann auf jegliche Körperlotion verzichtet werden. Für ein Basenbad benötigen Sie im Grunde nichts weiter als Natron.

Um Natron zur Entsäuerung zu verwenden gibt man einfach 100g davon in die volle Badewanne und badet für mindestens eine Stunde darin. Vor und nach dem Bad ist es außerdem sehr wichtig ausreichend zu trinken, da sich ein solches Bad auf den Kreislauf auswirken kann. Am Anfang ist es empfehlenswert ein solches Basenbad maximal zweimal die Woche zu nehmen.

Falls Sie Ihr Basenbad weiter steigern wollen, empfehlen wir Ihnen folgendes Rezept:

Basenbad selber herstellen

Um ein Basenbad selber herzustellen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 100 g Natron
  • 5 Tropfen Lavendelöl (fördert die Entspannung).
  • 100 g Kristall- oder Badesalz (besonders bei Hautproblemen wie z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte und Ekzemen zu empfehlen).

Lassen Sie Badewasser in die Wanne ein. Nachdem die Wanne voll ist lösen Sie das Natron und das Meersalz in dem Wasser auf und tropfen das Lavendelöl hinein. Fertig ist Ihr Basenbad.




Entzündeter Hals

Bei den ersten Anzeichen einer Halsentzündung kann regelmäßiges Gurgeln mit Natronwasser das weitere Ausbreiten der Entzündung verhindern.

Dazu wird ein Teelöffel Natron in ein Glas lauwarmes Wasser eingerührt und damit mindestens dreimal täglich gegurgelt. Die alkalischen Eigenschaften können ein weiteres Ausbreiten der Keime verhindern und die Entstehung neuer Keime verhindern.

Zahnpastaersatz

Natron kann als Ersatz für Zahnpasta eingesetzt werden. Durch seine alkalische Eigenschaft neutralisiert es kariesverursachende Säuren und hilft Plaque vorzubeugen.
Um eine Zahnpaste selbst herzustellen, gibt es viele Rezepte. Einige tauchen die feuchte Zahnpaste einfach in Natron und putzen so ihre Zähne. Wer es ein bisschen geschmackvoller mag, kann folgendes Rezept nutzen:

Eigene Zahnpasta herstellen

Um eine eigene Zahnpasta herzustellen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 4-5 EL Kokosöl
  • 2-3 EL Natronpulver
  • Pfefferminzöl nach Geschmack
  • Ein Gefäß

Mischen Sie die Zutaten einfach zusammen und füllen Sie die Mischung in das Gefäß. Je nach Raumtemperatur kann es erforderlich sein das Kokosöl vor dem Mischen in einem Wasserbad zu erwärmen um es so flüssig zu machen. Mit flüssigem Kokosöl lassen sich die Zutaten leichter mischen.

Hilfe bei Insektenstichen

Natron kann dabei helfen den Juckreiz der durch Insektenstiche ausgelöst wurde zu verringern.
Dazu nimmt man etwas Natron und tropft Wasser darauf bis eine Paste entsteht. Diese Paste reibt man dann auf den Insektenstich. Durch die alkalischen Eigenschaften der Paste, wird das saure Gift der Insekten neutralisiert.

Belegte Zunge

Nach dem Verzehr von stark gewürzten speisen oder nach dem Genuss von Alkohol kann am nächsten morgen ein pelziges Gefühl auf der Zunge entstehen. Um das Gefühl loszuwerden wird etwas Natron auf die Zahnbürste gegeben und die Zunge sowie die Zähne damit massiert. (Bei den ersten Anwendungen kann es zu einer Reizung des Zahnfleisches kommen, sollten Sie diese Anwendung häufiger wiederholen wird diese Reizung zunehmend ausbleiben). 

Durch diese Anwendung wird das saure Mundmilieu neutralisiert und das Gefühl einer belegten Zunge verschwindet.

Schweißgeruch

Schweißgerüche aus der Achselhöhle sind unangenehm und können gerade im Arbeitsalltag peinlich sein. Deos enthalten oft Aluminium und sonstige Zusätze die nicht gerade gesundheitsförderlich sind. Eine Alternative bietet Natron. Durch seine basischen Eigenschaften wird die Entstehung und Vermehrung der geruchsbildenden Bakterien stark eingeschränkt. Dazu wird einfach die frisch gewaschene Achselhöhle mit Natron gepudert.

Eigenes Deo herstellen

Alternativ können Sie auch ein eigenes Deo herstellen. Dazu benötigen Sie:

  • Natron (in Pulverform)
  • Speisestärke
  • Ätherische Öle (nach Bedarf, nicht zwingend erforderlich)
  • Leeren Deoroller

Gehen Sie bei der Herstellung wie folgt vor:

  1. 100 ml Wasser in einem Topf erhitzen und 1-2 Teelöffel Speisestärke unterrühren.
  2. Kochen Sie die Mischung kurz auf bis die Lösung leicht andickt. Bei Bedarf geben Sie einfach etwas mehr Stärke hinzu.
  3. Nehmen Sie die Lösung vom Herd und rühren Sie in die abkühlende Mischung zwei Teelöffel Natron ein. Rühren Sie solange bis es vollständig aufgelöst ist.
  4. Bei Bedarf geben Sie 5 Tropfen ätherische Öle hinzu. Diese Anschließend gut unterrühren.
  5. Wenn alles gut verrührt und aufgelöst ist, geben Sie die Mischung in den leeren Deoroller.

Auf diese Weise haben Sie schnell Ihr eigenes Deo hergestellt bei dem Sie genau wissen was sich darin befindet und was nicht.

Unangenehmes Aufstoßen

Um unangenehmen Aufstoßen entgegenzuwirken, kann eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser aufgelöst und getrunken werden.

Geschwollene Beine

Durch langes ungewohntes Stehen oder durch eine größere Belastung der Beine in der Schwangerschaft, können diese gegen Abend anschwellen. Ein Fußbad mit 3 Esslöffeln Natron auf eine große Schüssel Wasser für mindestens eine Stunde entsäuert den Körper und entzieht die durch die Säuren gebundene überschüssige Wasseransammlung.

Natron gegen Fußgeruch

Natron neutralisiert die Säuren im Fußschweiß und hemmt das Wachstum der geruchsbildenden Bakterien. Um den Fußgeruch zu vermeiden sollte in jede Socke vor dem Anziehen ein halber Teelöffel Natron gegeben werden und das Natron durch leichtes schütteln im Fußbereich der Socke verteilt werden. Nach dem ausziehen der Schuhe in jeden Schuh etwas Natron streuen. So wird die Geruchsentwicklung im Schuhschrank verhindert. Vor dem erneuten Gebrauch der Schuhe sollte das Natron jedoch wieder ausgeschüttelt werden. Ein Fußbad mit Natron ist ebenfalls sehr hilfreich gegen unangenehme Fußgerüche (Mehr Infos zum Fußbad erhalten Sie im nächsten Abschnitt).

Hornhaut an den Füßen

Durch regelmäßige Anwendung eines Fußbades oder Fußpeelings mit Natron alle zwei bis drei Tage über mindestens drei Wochen, löst sich die störende Hornhaut und die Füße werden wieder weich und geschmeidig. Für das Fußpeeling wird etwas Natron ins Duschgel gegeben und die Füße damit mindestens fünf Minuten massiert. Anschließend in einem Natron-Fußbad für mindesten eine Stunde die Füße baden. Für das Fußbad nehmen Sie sich eine geeignete Schüssel zur Hand, stellen diese auf den Boden und befüllen sie mit lauwarmen Wasser. Geben Sie drei Esslöffel Natron hinein und lösen Sie es im Wasser auf. Anschließend können Sie Ihre Füße in die Schale tauchen und das Fußbad genießen.

Bullrich Magentabletten

6,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Natron im Haushalt

Verstopfte Abflüsse frei machen

Verstopfte Abflüsse sind ärgerlich und kommen immer zur falschen Zeit. Schnelle und kostengünstige Abhilfe kann Natron in Verbindung mit Essig bieten. Hierzu wird eine halbe Tasse Natron in den verstopften Abfluss gestreut (dieser sollte am besten Trocken sein) und anschließend eine halbe Tasse Essig hinein geschüttet. Es kann durchaus auch mehr Natron verwendet werden, das Verhältnis zum Essig beträgt 1:1. Nachdem das Essig zu dem Natron in dem Abfluss geschüttet wurde, wird es vermutlich sehr stark schäumen und sprudeln. Bedecken Sie den Abfluss mit einem feuchten Tuch und warten Sie mindestens 15 Minuten ab. Nach der Einwirkzeit sollten Sie ein Liter kochendes Wasser in den Abfluss gießen. Die Verstopfung sollte nun beseitigt sein. Falls nicht die Anwendung wiederholen.

Verkrustete Pfannen und Töpfe

Natron kann dabei helfen, verkrustete Pfannen und Töpfe zu reinigen.
Dazu befeuchtet man die Kruste und gibt etwas Natron darauf. Die Einwirkzeit sollte mehrere Stunden betragen und abhängig davon gemacht werden, wie verschmutzt die Pfanne oder der Topf ist. Nach ein paar Stunden lässt sich die Kruste so sehr leicht entfernen. Falls nicht, zu dem Natron noch einen Fingerbreit Wasser dazugeben und das Gemisch aufkochen oder den Vorgang wiederholen und die Einwirkzeit verlängern.

Backbleche reinigen

Das zu reinigende Backblech in den Ofen auf unterste Schiene schieben. 50 g Natron auf das Backblech streuen und mit Wasser das Blech randvoll füllen. Bei 100 Grad Unterhitze so lange im Ofen lassen, bis das Wasser fast verdunstet ist. Die meist eingebrannten Backrückstände sollten sich so auf einfachste Weise lösen. Im Anschluss das Blech abkühlen lassen und mit einem Topfschwamm reinigen.

Edelstahlspülbecken reinigen

Die Verschmutzungen auf dem Edelstahl sind Reste vom Kochen die aus Eiweiß und Fett bestehen. Diese Verschmutzungen lassen sich durch das basische Natron beseitigen. Stellen Sie aus drei Esslöffeln Natron und 1,5 Esslöffel heißem Wasser eine Paste her. Wischen Sie anschließend mit der Paste über den zu reinigenden Edelstahl bis sich der Schmutz gelöst hat und spülen Sie dann mit klarem Wasser die Paste ab.

Thermoskannen reinigen

Tee-, Kaffee- oder auch andere Lebensmittelrückstände können mit Natron beseitigt werden. Dazu werden drei Teelöffel Natron in die Thermoskanne gestreut und mit heißem Wasser aufgefüllt. Lassen Sie die Lösung über Nacht einwirken. Am nächsten Tag kann die Kanne mit klarem Wasser ausgespült werden. Die Rückstände sollten sich gelöst haben und die Kanne ist geruchsneutral.

Unangenehme Gerüche

Natron eignet sich sehr gut dazu unangenehme Gerüche zu beseitigen. Dazu wird es einfach auf die entsprechende Stelle gestreut und anschließend etwas Wasser darüber gegeben.

Um schlechte Gerüche im Kühlschrank zu beseitigen gibt man etwas Natron in ein Gefäß, füllt dieses mit Wasser auf, vermischt das ganze und stellt es in den Kühlschrank. Um die Wirkung beizubehalten ist es wichtig die Mischung regelmäßig auszutauschen.




Unangenehme Gerüche in der Spülmaschine entfernen

Um unangenehme Gerüche aus der Spülmaschine zu entfernen, streuen Sie einen Esslöffel Natron auf den Boden der ausgeräumten Spülmaschine. Auf diese Weise werden die unangenehmen Gerüche gebunden. Vor dem nächsten Waschgang muss das Natron nicht entfernt werden, es wird vielmehr zu einem besseren Reinigungsergebnis beitragen.

Wäsche riecht nach dem Waschen muffig

Ursache dafür ist meist eine Bakterienbildung in der Waschmaschine. Diese entsteht, wenn selten mit mindestens 60 Grad gewaschen wird. Um die Bakterien zu beseitigen geben Sie bei jeder Wäsche einen Esslöffel Natron mit ins Waschmittelfach. Das Natron wirkt gegen Bakterien und Pilze und setzt außerdem den Härtegrad des Wassers herab. Wodurch die Waschmittelmenge reduziert werden kann.

Wäsche riecht nach dem Waschen muffig

Ursache dafür ist meist eine Bakterienbildung in der Waschmaschine. Diese entsteht, wenn selten mit mindestens 60 Grad gewaschen wird. Um die Bakterien zu beseitigen geben Sie bei jeder Wäsche einen Esslöffel Natron mit ins Waschmittelfach. Das Natron wirkt gegen Bakterien und Pilze und setzt außerdem den Härtegrad des Wassers herab. Wodurch die Waschmittelmenge reduziert werden kann.

Matratzen reinigen und unangenehme Gerüche entfernen

Um unangenehme Gerüche aus einer Matratze zu entfernen, streuen Sie Natronpulver großzügig auf die zu betroffene Matratze. Reiben Sie es anschließend mit einer trockenen Bürste ein und lassen Sie es möglichst mehrere Stunden einwirken. Danach können Sie das Natron einfach mit dem Staubsauger absaugen.

Wenn Flecken auf der Matratze zu beseitigen sind, geben Sie Natron auf den Flecken und reiben Sie es mit einem feuchten Schwamm ein. Lassen Sie die Matratze mehrere Stunden ruhen und saugen Sie anschließend die behandelten Stellen ab.

Autopolster reinigen

Um die Autopolster gündlich mit Natron zu reinigen, sollten diese zuerst abgesaugt werden. Anschließend mischen Sie 200 g Natron in einem kleinen Eimerchen mit heißem Wassser und tragen Sie das Gemisch auf die fleckigen, unangenehm riechenden Polstern mit einem weichen Schwamm auf.

Bei stärkeren Flecken geben Sie auf diese direkt Natron und massieren es mit einem weichen Schwamm und kreisenden Bewegungen ein. Nun lassen Sie die Autopolster trocknen. Nach der Trocknung die behandelten Polster noch einmal absaugen.

Autoscheiben reinigen

Um z.B. durch Insekten verklebte Autoscheiben zu reinigen, geben Sie einfach etwas Natron auf einen feuchten Schwamm und reinigen damit die Scheibe. Die Insekten und andere Verschmutzungen lösen sich so sehr leicht. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen und mit einem Lederlappen die Scheiben trocken reiben.

Kaiser Natron

20,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Kochen, backen und Getränke mit Natron

Obst und Gemüse

  • Natron macht Obst und Gemüse bekömmlicher. Darüber hinaus beugt es Sodbrennen vor, das durch saures Obst entstehen kann. Dazu genügt bereits eine Messerspitze auf 1 kg Obst.
  • Es verkürzt die Garzeit für Hülsenfrüchte. Hierzu gibt man auf einen Liter Wasser einen Teelöffel Natron. Ein weiterer positiver Effekt ist eine gesteigerte Bekömmlichkeit der Hülsenfrüchte
  • Grünkohl behält seine grüne Farbe wenn ein Teelöffel Natron auf 1 Liter Kochwasser zugegeben wird. Außerdem wird der Grünkohl schneller gar.
  • Fügt man dem Waschwasser für Gemüse oder Salat einen Teelöffel Natron hinzu, wird die Reinigungsleistung gesteigert.

Backtriebmittel

Statt des Backpulvers, welches häufig unerwünschte Zusatzstoffe enthält, kann auch Natron eingesetzt werden. Die Menge des benötigten Natrons entspricht der Menge Backpulver die für das Rezept benötigt wird. Damit das Natron als Backtriebmittel wirken kann wird zusätzlich etwas Säure benötigt. Aus diesem Grund wird einfach ein Spritzer Zitronensaft hinzugefügt.

Laugengebäck selbst gemacht

Mit Natron lässt sich ganz einfach eigenes Laugengebäck herstellen. Dazu formt man aus dem Weißbrotteig z.B. Brezeln und beizt diese 30 Sekunden in einer Natronlauge. Die Lauge besteht aus einem Liter Wasser und drei Esslöffeln Natron.

Eischnee

Fügt man dem Eiweiß vor dem Schlagen eine Prise Natron hinzu, wird das Eiweiß einfacher geschlagen und um einiges fluffiger.

Käsefondue

Käsefondue wird durch Natron bekömmlicher und liegt nicht mehr so schwer im Magen. Einem Rezept für vier Personen wird eine Messerspitze Natron beigefügt.

Zartes Fleisch

Um zähes Fleisch zart zu machen kann es über Nacht in Milch, mit einer Prise Natron, eingelegt werden.

Tee und Kaffee

Hartes Wasser schadet dem Aroma von Tee und Kaffee. Wird dem Kochwasser eine Messerspitze Natron zugefügt kann sich das Aroma voll entfalten.

Zitronenlimonade

Um eine leckere Limonade selber herzustellen einfach den Saft einer Zitrone in ein Glas geben, mit gewünschtem Süßungsmittel nach Bedarf süßen und anschließend mit Wasser auffüllen. Jetzt einen halben Teelöffel Natron zugeben. Dadurch dass die Zitronensäure durch das Natron neutralisiert wird, entsteht ein sprudelnder Effekt.

Unsere Empfehlung:

Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen die drei folgenden Produkte ohne Einschränkungen weiterempfehlen. Das bekannteste Produkt ist sicherlich das Kaisernatron. Seit Jahrzehnten bewährte Qualität und in jedem gut sortiertem Supermarkt zu finden.

Bullrichs Margentabletten sind eine einfach Art Natron einzunehmen um z.B. Sodbrennen zu bekämpfen. Aufgrund der Tablettenform bietet diese Form allerdings auch nur die eine Anwendungsmöglichkeit. Sie können aber zu einer praktischen Ergänzung zu Natron in Pulverform beitragen.

Wer die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von Natron voll ausschöpfen möchte, ist der preiswerte 5 Kg Eimer von Salz Schwarzmann sicherlich die beste Alternative. Das darin enthaltene Natron ist frei von Aluminium und entspricht Lebensmittelqualität.

Kaiser Natron

20,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Bullrich Magentabletten

6,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Natron 5kg Eimer

6,99 € 9,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen




Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen